Tal der Tempel (Valle dei Templi)

=> Sizilien

Dioskurentempel
  
Agrigento
  
Concordiatempel

Die Beschreibung im Reiseführer klang ja nicht schlecht, konnte aber nicht annähernd beschreiben, was ich an jenem Tag im August 1999 zu Gesicht bekommen sollte: Eine unglaubliche Tempelanlage aus griechischer Zeit, die Überreste der Stadt Akragas. Zwei noch relativ gut erhaltene Tempel und mehrere stark zerstörte Tempelanlagen betten sich in eine verbrannte, aber ebenso gold wie die Tempel leuchtende Landschaft ein. Die Sonne brennt vom Himmel, Sizilien wird von einer Hitzewelle heimgesucht und ich laufe gemütlich durch die verschiedenen Tempelbezirke - in lange Jeans gekleidet, versteht sich. Ich genieße die Landschaft, ein Genuss, welcher leider durch die Hochhauskulisse von Agrigento gestört wird. Aufgrund der Hitze ist zum Glück nicht zu viel los, so dass ich mir einen guten Teil des archäologischen Parkes, in welchem sich die Tempel befinden, relativ in Ruhe anschauen kann.

Der Tempelbezirk wird von der Via dei Templi zweigeteilt, vom zentralen Parkplatz hat man Zugang zu beiden Teilen. Im westlichen Teil befinden sich die Ruinen des Zeustempels, des Tempio di Giove Olimpico, welcher wie die meisten Tempel durch Erdbeben zerstört wurde. Er war einst einer der größten des Mittelmeerraums: ca. 110m lang und ca. 50m breit, mit 21m hohen Säulen.
Danben stehen die Reste des Tempels von Castor und Pollux (Tempio dei Dioscuri), welche allerdings im 19. Jahrhundert wieder aufgerichtet wurden. Heute stellen die vier Säulen das Wahrzeichen Agrigentos dar - ich habe sie von hinten fotografiert und zum Logo dieser Homepage gemacht (siehe oben rechts).

Weiter

 VIVERE L'ITALIA, (C) 2004-2010 Torsten Licht

Italien - Aosta - Piemont - Lombardei - Ligurien - Emilia Romagna - Latium - Sizilien
Turin - Mailand - Genua - Discover Rome - Ewige Stadt Rom
Rom und Italien