Vivere l'Italia - Italien erLeben. Ein persönlicher Reiseführer

 

 

Reisebericht Umbrien und Toskana 2007

4. Tag: Dienstag, 07/08/2007

Ausschlafen - die Familie nebenan ist außer Haus!

Wir ziehen erneut um, auf Grund der Wespen. So langsam wird es nervig, wenn die Hälfte des Tages zum Umziehen und Putzen draufgeht. Eigentlich sind wir ja im Urlaub.
Das mittlerweile 3. Appartment liegt wieder im Erdgeschoss, wieder an der Straße, ist aber deutlich geräumiger.
Schwimmen fällt heute flach, meine Haut braucht eine Pause von der Sonne.

Cortona Piazza della Repubblica

Piazza della Repubblica

Nachmittags fahren wir dann in die Toskana, nach CORTONA. Anfangs begeistert die Stadt weniger, deutlich weniger als Perugia. Das ändert sich aber, als wir nach langem Anstieg über die Via Ghibellina auf der Piazza della Repubblica ankommen. Überraschung: Dort steht doch tatsächlich Lorenzo "Jovanotti" Cherubini und hält ein Schwätzchen.
Obwohl ich gerne hingehen würde, um mit ihm ein paar Worte zu wechseln, tue ich es nicht - ich hätte an seiner Stelle keine Lust, dauernd von wildfremden Leuten angesprochen zu werden.

Cortona Piazza Signorelli

Piazza Signorelli

Die Stadt wird schöner, lebendiger. Cortona muss nicht mit Perugia konkurrieren, es hat seinen eigenen Reiz. Es scheint weniger "uralt", aber weiß mit seinen Gassen, seiner Lage am Berg und den vielen Geschäften zu gefallen. Allerdings sind sehr viele Touristen unterwegs.
Piazza della Repubblica und Piazza Signorelli sind das lebendige Zentrum der Stadt, gesäumt von alten Palästen. Mir gefällt vor allem der Palast der Stadtverwaltung, welcher eine Fassade auf beiden Plätzen hat.
Der Dom, der nicht im Zentrum, sondern direkt an den Stadtmauern etruskischen Ursprungs steht, ist von außen relativ unscheinbar; auf Grund eines Gottesdienstes können wir sein Inneres nicht betrachten.
Unterhalb des Doms befindet sich die Via Jannucci mit merkwürdigen mittelalterlichen Gebäuden/Wohnhäusern, die aus den anderen Gebäuden hervorstechen. Warum dies so ist, kann ich nicht in Erfahrung bringen.

Cortona Via Janucci

Via Janucci

Wir verlassen die Stadt und fahren zur Kirche Santa Margherita hoch, welche über der Stadt thront. Man kann sie auch zu Fuß von der Stadt erreichen, aber für Schwangere ist der Aufstieg nicht gerade geeignet. Leider ist der Blick auf die Stadt von der Kirche und der noch höher liegenden Medici-Festung aus verwehrt.

Mittlerweile meldet sich der Magen, zum Abendessen geht es nach CASTIGLIONE DEL LAGO, direkt am Lago Trasimeno gelegen. Die Altstadt ist ein weiterer der Borghi più belli d'Italia, kann aber nicht mit Corciano mithalten. Die urbanistische Anlage auf dem Vorsprung in den See ist interessant, die Stadtmauern sind sehr schön aber der borgo in seiner Substanz nicht herausragend. Dafür aber voller Touristen. Die Burg ist um diese Uhrzeit leider nicht mehr geöffnet.
Das Restaurant (La Cantina) ist nicht schlecht, aber auch nicht weiter zu empfehlen. Regionale Küche, aber um wirklich gut zu sein, ist es zu groß und zu touristisch.
Nach dem Essen laufen wir noch ein bisschen durch den Ort, dann zieht es uns in Apartment Nr. 3 zurück.

<< Zurück zur Übersicht        < 3. Tag (Perugia)         5. Tag (Perugia) >

 

Italien - Aosta - Piemont - Lombardei - Ligurien - Emilia Romagna - Latium - Sizilien
Turin - Mailand - Genua - Discover Rome - Ewige Stadt Rom
Rom und Italien