Aostatal (Valle d'Aosta-Vallé d'Aoste)

   
 

Allgemeine Informationen

Kleinste und bevölkerungsärmste Region Italiens im Schnittpunkt zwischen Italien, Frankreich und Schweiz, seit langem Teil des Reiches der Savoyer (welche ursprünglich aus Frankreich stammen). Von den Römern wurde das Aostatal als Verkehrsweg nach Gallien genutzt.
Die offiziell zweisprachige Region (neben Italienisch ist auch Französisch offizielle Sprache) liegt im Nordwesten Italiens und geizt nicht mit ihren vor allem natürlichen Reizen: Umgeben von den höchsten Gipfeln der Alpen (Monte Bianco (Mont  Blanc), Monte Rosa, Cervino (Matterhorn) und Gran Paradiso) lebt sie vor allem vom Tourismus. Besonders beliebt ist sie als Skidestination, aber auch im Sommer laden die herrlichen Berge zum Wandern ein. Namen wie Courmayeur und La Thuile sind Skifahrern in aller Welt ein Begriff. Die römische Vergangenheit und die vielen Burgen, die seit dem Mittelalter entlang der Handelsrouten erbaut wurden, laden aber auch zum Kulturtourismus ein.
   
 

Übersicht

Free counter and web stats

Italien - Aosta - Piemont - Lombardei - Ligurien - Emilia Romagna - Umbrien - Latium - Sizilien
Turin - Mailand - Genua - Discover Rome - Ewige Stadt Rom
Rom und Italien